WP321: Streichung: 15.6.2.6 Verzicht des Ersteinsatzes von Nuklearwaffen

+1
Nach wie vor aktuell
seit 2013 im WP, es ist nichts passiert, was eine Änderung dieses Programmpunktes erfordern würde

Ein Ersteinsatz von Kernwaffen geht von der Annahme aus, dass ein Atomkrieg begrenzbar wäre. Diese Annahme teilen wir nicht. Im Kalten Krieg diente die Strategie der Option eines Ersteinsatzes dazu, auch konventionelle Angriffe abzuschrecken. Sowohl im Westen als auch im Osten war sie motiviert durch eine vermeintliche konventionelle Übermacht der anderen Seite. Nach dem Ende des Kalten Krieges sind solche Angriffe nicht mehr vorstellbar. Heutzutage sollen Kernwaffen noch einen “Zweitschlag” ermöglichen, also der Abschreckung eines Nuklear angriffs dienen. Die Überzeugungskraft eines Zweitschlags wird aber nicht beeinträchtigt, wenn man auf einen Erstschlag verzichtet. Eine solcher erster Schritt seitens der NATO könnte andere Kernwaffenstaaten bewegen, ebenfalls auf einen Ersteinsatz zu verzichten, und damit die Bedeutung von Kernwaffen weiter verringern.

Nähere Informationen über das Seminar inkl. Vortragsmaterialen,
Videoaufzeichnungen und Quellen findet man hier: https://wiki.piratenpartei.de/AG_Außenpolitik/AP_RG_Frankfurt